f.jpg
  • Sie haben die Hände frei (für Haushaltsarbeiten, ältere Geschwister, etc.).
  • Das Baby ist in die Alltagsroutine eingebunden.
  • Das Tragen gibt Selbstsicherheit.
  • Das Tragen erleichtert die Kommunikation zwischen Eltern und Kind.
  • Sie wissen unmittelbar, wie es dem Kind geht.
  • Durch die Nähe und den Körperkontakt stärkt das Tragen das Urvertrauen und die emotionale Sicherheit des Kindes.
  • Vätern hilft das Tragen eine Bindung zum Kind aufzubauen.
  • Getragene Kinder sind in den meisten Fällen zufriedene Kinder. Der Körperkontakt fördert die Geborgenheit.
  • Kinderwagen-untaugliche Wege können Ihnen nichts anhaben.
  • Die gesteigerte Prolaktin-Ausschüttung durch die Nähe zum Baby erhöht die Milchproduktion der Mutter und erleichtert das Stillen.
  • Das Baby befindet sich in vielen Fällen außerhalb der Gefahrenzone und auch nicht in Abgashöhe.
  • Das Kind lernt die Welt von oben und nicht von unten kennen, aus der Perspektive der Eltern. Es muss nicht das Gefühl haben, klein und alleine zu sein, sondern erfährt sich als gleichwertig.
  • Das getragene Kind erlebt ein Höchstmaß an Sicherheit, Geborgenheit und Nähe.
  • Das Tragen hat einen positiven Einfluss auf die Gesundheit und die Entwicklung eines Babys. Tragen stärkt das Nervensystem, den Stoffwechsel, den Gleichgewichtssinn und das Selbstvertrauen.
  • Blähungen werden durch das Tragen gelindert.
  • Das Tragen kann sogenannten Schreibabys helfen, sich besser zurechtzufinden.
  • Richtiges Tragen stellt eine Prophylaxe und Therapie bei Hüftdysplasie dar.
  • Mit Hilfe des Tragens kann Vertrautes weiter gepflegt und wieder gefunden werden (Herzschlag, Atmung der Mutter, Höhle, Begrenztheit). Babys haben eine noch relativ labile Temperatur-Regelung. Durch das Tragen haben sie meist die richtige Körpertemperatur (keine Angst vor Überhitzung des Babys: der Schweiß der Mutter kühlt auch das Baby).
  • Dem getragenen Kind fällt es leichter, mit Frustration, Angstsituationen und Wut umzugehen, weil ihm die Möglichkeit gegeben wird, seine Gefühle im Arm einer Bezugsperson hinauszuschreien.
  • Direkter Hautkontakt hat für Frühgeborene eine enorme Bedeutung.
  • Gut belegt ist der positive Einfluss des Känguruhens auf die körperliche und geistige Entwicklung des Frühchens und auf die Mutter-Kind-Bindung.
  • Das Tragen ist eine wundervolle Möglichkeit zum Aufbau einer starken Eltern-Kind-Bindung.
Free Joomla! templates by Engine Templates